Herzlich Willkommen beim Förderverein Museum und Stadtgeschichte Radolfzell e. V.

Der Förderverein Heimat und Stadtgeschichte Radolfzell e.V. kann mit Stolz auf umfangreiche und vielfältige Aktivitäten zurückblicken. Aus den Bemühungen, in Radolfzell ein Heimatmuseum zu eröffnen, ist zwischenzeitlich eine selbstbewusste Institution geworden, die eng mit dem Stadtmuseum zusammenarbeitet.

 

Erlauben Sie hierzu einen Blick zurück in die Zeit, in der die Voraussetzungen für ein Museum in Radolfzell geschaffen wurden, welche diese Entwicklung erst ermöglichten. So gab es am 10. September 1983 im „Münsterstüble“ in Radolfzell eine erste Zusammenkunft von Interessierten, die einen Förderverein zur Unterstützung eines Heimatmuseums zu gründen beabsichtigten.

Neben dem Vereinsnamen -
Förderverein Heimatmuseum und Stadtgeschichte Radolfzell - wurden zu diesem Zeitpunkt  auch bereits konkrete Inhalte diskutiert, wie z. B. mögliche Standorte für ein Museum, vorzugsweise im Österreichisches Schlösschen oder der früheren Reichsbank in der Teggingerstraße.

 

Die Vereinsgründung erfolgt in der 1. Mitgliederversammlung vom  30. September 1983. In einer weiteren Generalversammlung am 08. Dezember 1983 wurden weitere Beschlüsse gefasst, die für eine Eintragung im Vereinsregister und die Anerkennung als gemeinnütziger Verein erforderlich waren. Der Verein konnte dann am 19. Januar 1984 rechtswirksam im Vereinsregister eingetragen werden.

 

Der Aufbau des Stadtmuseums in der früheren Reichsbank wurde durch den Förderverein eng  begleitet. Hierzu war ein enormes persönliches Engagement von Vorstand und Beirat erforderlich, um die zahlreichen seitens des Stadtrates zu entkräften. Dass sich die Mühen letztlich gelohnt haben, zeigt die Erfolgsgeschichte des Museums.

 

An der Realisierung des Stadtmuseums Radolfzell in der alten Stadtapotheke war der Förderverein maßgeblich beteiligt und letztlich die treibende Kraft bei der Umsetzung des Konzeptes. Allein für die Renovierung der Offizin, die sich im Eigentum des Fördervereins befindet, war ein finanzieller Kraftakt erforderlich. Durch Spenden und vielfältige Aktivitäten der Vereinsmitglieder war es möglich, für die  Renovierung 95.000 EUR aufzubringen.

 

Seit Bestehen des Fördervereins konnten dem Museum, als heimatgeschichtlich bedeutender Einrichtung, weit über 80.000 EUR für Ankäufe und Renovierung von Exponaten bereitgestellt werden.

 

Darüber hinaus unterstützen wir das Museum seit Jahren durch regelmäßige Vorträge, Exkursionen und Ausstellungen.

 

Der Förderverein für Museum und Stadtgeschichte hat sich seit seiner Gründung stets zu stadtgeschichtlichen Themen kritisch und streitbar geäußert.

 

Unterstützen Sie uns, werden Sie Mitglied beim Förderverein Museum und Stadtgeschichte e.V.