Trauer um Dr. Franz Götz

 

 

Der Förderverein Museum und Stadtgeschichte Radolfzell e.V. trauert um Dr.Franz Götz, der kurz vor seinem 91. Geburtstag verstorben ist.

 

 

Dr. Franz Götz unterstützte die Stadt Radolfzell tatkräftig in der Aufbauphase des ersten städtischen Museums in der Tegginger Straße und bei der späteren Gründung des Fördervereins Museum und Stadtgeschichte Radolfzell e.V. Bis zuletzt stand er dem Verein als Beiratsmitglied mit seinem immensen Fachwissen um die Geschichte der Stadt und der Region zur Verfügung.

 

 

Dr. Franz Götz war auch maßgeblich am Aufbau bzw. der Neuordnung des Stadtarchivs Radolfzell beteiligt. 1967 verfasste er, zum Jubiläumsjahr 700 Jahre Stadtrecht, eine über 300 Seiten umfassende Stadtgeschichte Radolfzells in Buchform. Dieses Werk
ist heute noch das umfassendste Nachschlagewerk für alle an der Stadtgeschichte Interessierten. Seine zahlreichen Vorträge und die Mitwirkung bei Veranstaltungen in der Stadt Radolfzell lassen sich nicht beziffern.

 

 

Viele Radolfzeller Bürger und Bürgerinnen erinnern sich gerne an
die sympathische und humorvolle Art von Dr. Franz Götz, der immer bereit war Fragen zu beantworten oder aktiv bei verschiedenen Anlässen zu unterstützen. Untrennbar mit ihm verbunden ist auch die Erinnerung an das beeindruckende Arbeitszimmer im Erdgeschoß des historischen Österreichischen Schlösschens, das viele Jahre sein Arbeitsplatz war. Die Arbeit des Fördervereins Museum und Stadtgeschichte e.V. bereicherte er zuletzt mit einem Vortrag zur Eröffnung der Jubiläumsausstellung „Rückblick in Bildern auf das Jubiläumsjahr 1967“ im Jahr 2017.

 

 

1992 wurde Dr. Franz Götz vom damalige Oberbürgermeister Günter Neurohr im Gemeinderat als offiziellen Archivar der Stadt Radolfzell verabschiedet.

 

 

Der Förderverein Museum und Stadtgeschichte Radolfzell e.V. wird sich an Dr. Franz Götz voller Wertschätzung und Dankbarkeit erinnern.