Freitag, 1.3.2024, 19:00 Uhr

Der Galgen bei Allensbach – Ausgrabung und Erforschung einer frühneuzeitlichen Richtstätte am Bodensee

 

Dr. Jürgen Hald/Dr. Michael Francken:

·      Die Entdeckung und archäologische Untersuchung einer frühneuzeitlichen Hinrichtungsstätte bei Allensbach im Jahr 2020 stieß bei der Öffentlichkeit und den Medien bundesweit auf großes Interesse.

Der vom 16. bis ins 18. Jahrhundert genutzte Richtplatz der Herrschaft Reichenau gehört zu den wenigen umfassend archäologisch untersuchten Richtstätten der frühen Neuzeit im deutschsprachigen Raum.

An diesem Vortragsabend stellen Kreisarchäologe Dr. Jürgen Hald und der Anthropologe Dr. Michael Francken vom Landesamt für Denkmalpflege in Kurzreferaten die archäologischen Befunde und Untersuchungsergebnisse zu den am Richtplatz aufgefundenen Skelettreste vor.

Veranstaltungsort:
Zunfthaus der Narrizella Ratoldi 1841 e.V.
Radolfzell, Kaufhausstr. 3

Gebühr: 5,-€

Anmeldung ist bei Stadtmuseum Radolfzell unbedingt erforderlich.
Telefonisch von Donnerstag bis Sonntag jeweils 11.00 - 17.00 Uhr unter 07732/81-530 oder Per Email unter museum@radolfzell.de

 

Freitag, 22.3.2024, 19:00 Uhr

 

Mitgliederversammlung 2024
mit Wahlen


Veranstaltungsort:

Frierdrich-Werber-Haus, Radolfzell, Marktplattz 7

·   

Freitag,12.4.2024

·     

Dr. Harald Derschka:

 
Die Gründung des Klosters Reichenau vor 1300 Jahren – ein Jubiläum, auch für Radolfzell

 

RadolfzellerHausherrenbild-copyright_AndreasKochlöffel.jpg


Im Jahr 724 gründete Bischof Pirmin auf Befehl des mächtigen fränkischen Hausmeiers Karl Martell ein Benediktinerkloster auf der bis dahin menschenleeren Insel Reichenau – so jedenfalls will es die bekannte Reichenauer Gründungslegende wissen.

 

Bei genauem Hinsehen erweist sich diese Erzählung als wenig stichhaltig. Trotzdem ist es sinnvoll, 724 als Gründungsjahr anzunehmen und 2024 an die Anfänge und die große Zeit des Klosters Reichenau zu erinnern. Der heutige Radolfzeller Stadtteil Markelfingen war Teil der Reichenauer Gründungsausstattung, das Chorherrenstift Radolfzell eine bedeutende Nebenkirche der Abtei Reichenau. Die langfristig erfolgreichste Reichenauer Marktgründung erfolgte in Radolfzell, das sich auf dieser Grundlage zur Stadt entwickelte. Somit fällt auf Radolfzell mehr als nur ein Strahl vom Glanz des Weltkulturerbes Reichenau.

Reichenauer Münster

Der Referent Harald Derschka aus Konstanz begleicht mit diesem Vortrag eine Dankesschuld gegenüber der Stadt Radolfzell, die einen Beitrag zu den Druckkosten seiner Reichenauer Klostergeschichte leistete.

 

Veranstaltungsort:
Evang. Christuskirche, Radolfzell, Brühlstr. 5a
Gebühr: 5,-€

Samstag, 11. Mai 2024, 14:00 Uhr  

Exkursion ins Archäologische Landesmuseum Konstanz mit Kuratorenführung

Treffpunkt 13.45 Uhr , Eingangsbereich Archäologisches Landesmuseum Konstanz

 

Unkostenbeitrag für Museumseintritt und Kuratorenführung (ca. 1 Std.):  18,-€


Anmeldung unbedingt telefonisch erforderlich bei Gabriele Weidele, Tel.: 0 77 32/4470.
Die Anmeldung ist nur gültig nach Überweisung auf das Konto des Fördervereins Museum und Stadtgeschichte Radolfzell e.V.,

Sparkasse Hegau–Bodensee,

IBAN: DE43 6925 0035 0004 7894 00
Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt.

Bitte organisieren Sie Ihre Anreise selbst.
Der Fahrpreis ist nicht im Unkostenbeitrag inbegriffen!

Samstag, 15. Juni 20254, 14:00 Uhr  

Exkursion auf die Insel Reichenau Führung durch die neue Dauerausstellung im  MUSEUM REICHENAU mit Münster und Schatzkammer

Treffpunkt 13.45 Uhr, vor dem Museum Reichenau

 

Bei dieser Führung tauchen die Teilnehmenden geradezu in die Geschichte des Klosters ein:
Sie erfahren Wissenswertes zur Baugeschichte der drei romanischen Kirchen, des Klosters, den Dichtungen des Mönchs Walahfrid Strabo und dem auf der Reichenau entstandenen sogenannten St. Galler Klosterplan. Im Münster, der ehemaligen Abteikirche lassen sich die Wurzeln der Reichenauer Klostergeschichte ablesen. Der Besuch der neugestalteten Schatzkammer mit wertvollen Reliquien, kunstvollen Altargeräten rundet die Führung ab.

Dauer ca. 2 Stunden.

 

Unkostenbeitrag für Museumseintritt und Führung : 

12,-€
Anmeldung unbedingt telefonisch erforderlich bei Gabriele Weidele, Tel.: 0 77 32/4470.
Die Anmeldung ist nur gültig nach Überweisung auf das Konto des Fördervereins Museum und Stadtgeschichte Radolfzell e.V.,

Sparkasse Hegau–Bodensee,

IBAN: DE43 6925 0035 0004 7894 00
Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt. Bitte organisieren Sie Ihre Anreise selbst.

Der Fahrpreis ist nicht im Unkostenbeitrag inbegriffen!