Stadtmuseum: Objekt des Monats

Begleitend zur Sonderausstellung "Musikstadt – Stadtmusik" stellt das Stadtmuseum jeden Monat ein Objekt mit beonderer Beziehung zur Stadtkapelle in seinem Fenster aus

Objekt des Monats August

 

Im August stellt das Stadtmuseum aus seinem Bestand Figuren der Zizenhausener Terrakotten im Fenster aus. Die vier Musiker wurden von Anton Sohn gefertigt und gehören zum „Kleinen Orchester“. Der aus dem Oberschwäbischen stammende Künstler lebte ab 1799 in Zizenhausen und war dort auch als Bürgermeister und Kirchenmaler tätig. Das „Kleine Orchester“ schuf er noch vor seinem Umzug an den Bodensee.Sohn passte seine Figuren regelmäßig an politische und gesellschaftliche Stimmungen an, sodassseineRelieffigurenbis ins 20. Jahrhundert beliebte Wohnzimmerdekorationen waren.

 

Die Vorlagen zu dem aus zwölf Figuren bestehenden „Kleinen Orchester“ – auch „Kleine Karikaturen“ genannt –fertigte Anton Sohn selbst an. In jener Zeit hatte er eine Vorliebe für groteske Darstellungen. Die Personen sind verunstaltet mit runden Buckeln, geschwollenen Nasen und Lippen, Froschaugen, Krummbeinen oder äffischen Pfoten, welche die Instrumente traktieren. Bei dem später entstandenen „Großen Orchester“ sind solche Überzeichnungen nicht mehr zu finden. Hier gehen die Vorlagen auf Hieronymus Hess zurück. Diese Musiker können aktuell in der Sonderausstellung „Musikstadt – Stadtmusik“ betrachtet werden.

 

Foto:P08_Zizenhausener-Keramik_kleines-Orchester.JPG

© Stadtverwaltung Radolfzell

Bildunterschrift: Zizenhausener Tonfiguren aus dem „Kleinen Orchester“ von Anton Sohn